Sie sind hier

Überregionale Termine

Überregionale Termine

Welf Schröter (Foto: Schlotterer)

07. 02.

Mitbestimmung bei der Einführung sogenannter "Künstlicher Intelligenz"

Online-Vortrag von Welf Schröter im Rahmen des Stuttgarter Zukunftssymposiums

Seit dreißig Jahren befasst sich das "Forum Soziale Technikgestaltung" (FST) mit der Einführung und Gestaltung digital gestützter Arbeitswelten. Die Implementierung von algorithmischen Steuerungs- und Entscheidungssystemen – der sogenannten "KI" – in den Betrieben erfordert ein verändertes Vorgehen. In seinem Vortrag erläutert Welf Schröter (Leiter des FST), wie diese neuen Wege der sozialen Gestaltung algorithmischer Steuerungs- und Entscheidungssysteme in Betrieben und Verwaltungen aussehen. (weiter...)

Neofelis Verlag

08. 02.

Zur Negativen Anthropologie Ulrich Sonnemanns

Buchvorstellung und Diskussion mit den Herausgebern Tobias Heinze und Martin Mettin

An jedem zweiten Dienstag im Monat treffen Forscher*innen und Praktiker*innen aufeinander: Diskutiert und verknüpft werden ausgewählte Probleme der Humanismus-Forschung, Herausforderungen eines zeitgenössischen humanistischen Selbstverständnisses und Fragen aus humanistischen Praxisfeldern. Am 8. Februar geht es um die Negative Anthropologie des 1993 gestorbenen Sozialphilosophen und politischen Schriftstellers Ulrich Sonnemann. Die Herausgeber und Autoren des Sammelbandes "Denn das Wahre ist das Ganze nicht..." stellen ihr Werk vor. (weiter...)

08. 02.

Psychologie trifft Technologiegestaltung

Vortrag von Prof. Dr. Michael Burmester und Manuel Kulzer im Rahmen der Kortizes-Reihe "Vom Reiz der Sinne" in Nürnberg

Digitale Technologien entwickeln sich mit atemberaubender Geschwindigkeit. Aktuell wird die Künstliche Intelligenz (KI) heiß diskutiert, die schon heute die Gadgets und Software unseres Alltags und der Arbeitswelt durchdringt. Diese digitalen Technologien und Produkte bereiten uns manchmal Freude, manchmal werden sie zum Ärgernis – doch woran liegt das eigentlich? Die Veranstaltung wird vom Kortizes-Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs in Kooperation mit der gbs und dem Bildungszentrum Nürnberg ausgerichtet. (weiter...)

16. 02.

Storm

Graphic Novel-Lesung & Poetry-Jazz-Performance in Düsseldorf

Tim Minchin setzt mit Storm ein Zeichen gegen Irrationalismus und Kritiklosigkeit. Das Lang-Gedicht Storm des preisgekrönten australischen Musikers, Schauspielers und Beat-Poeten ist eine legendäre Auseinandersetzung zwischen wissenschaftlicher und esoterischer Weltsicht und gilt in der englischsprachigen Skeptiker-Bewegung als Hymne auf das kritische Denken. Am 16. Februar präsentieren die Jazz-Musiker und Komponisten Peter Klohmann und Martin Lejeune sowie der Soundpoet Dirk Hülstrunk (auch bekannt als Storm Trio) die legendäre, esoterikkritische Graphic Novel des Musikers Tim Minchins und weitere Texte von Dirk Hülstrunk im minimalistisch schrägen Swing-Gewand auf der Bühne des ZAKK. (weiter...)

17. 02.

Bewusstsein erklären – wie geht das? Subjektivität zwischen Natur und Kultur

Live-Online-Vortrag im Rahmen der Kortizes-Reihe "Buch trifft Hirn"

Bewusstsein erklären – was heißt das und wie geht das? Die zentrale Idee von Wolfgang Prinz, die in diesem Online-Vortrag vorgestellt wird, versteht Bewusstsein als eine soziale Institution, die auf Selbstrepräsentation beruht. Bewusstsein erklären heißt deshalb, das mentale Selbst erklären. Die Veranstaltung wird vom Kortizes-Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs in Kooperation mit der Giordano-Buno-Stiftung ausgerichtet. Die Moderation übernimmt Helmut Fink (Leitung Akademie für säkularen Humanismus und Referat für Wissenschaft und Philosophie). (weiter...)