Sie sind hier

Veranstaltungsarchiv

23.9.2019

"Giordano Bruno - Märtyrer der Gedankenfreiheit"

Professor Dr. Klaus Scherzinger hielt bei uns einen Vortrag, der sein vor zwei Jahren erschienenes Buch "Giordano Bruno - Märtyrer der Gedankenfreiheit" thematisierte. Im 19. Jahrhundert feierten die Freimaurer den Stiftungs-Namensgeber als einen der ihren, Schelling und Brecht verewigten ihn in ihrem schriftstellerischen Werk, die atheistische Naturforscher wertschätzen seine pantheistischen Spekulationen und Ernst Bloch nannte ihn liebevoll einen "philosophischen Minnesänger der Unendlichkeit". Doch zu Lebzeiten brachte er die Eliten in der europäischen Wissenschaftsgemeinde gegen sich auf, dann war er gezwungen,  von Universität zu Universität zu fliehen. Letztendlich verurteilte ihn die katholische Inquisition als Ketzer zum Tod auf dem Scheiterhaufen und verbot seine Schriften.

14.7.2019

"Skeptiker-Brunch"

Organisiert wurde im Café Hermann ein Brunch für Skeptiker - durch regen Besuch ergab sich ein kurzweiliger & erkenntnisreicher Austausch mit freigeistigem Inhalt. Inkludiert war auch ein kurzer Vortrag zum Thema "Ist Religion wirklich nötig?", der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gleichermaßen inspirierte.

24.6.2019

"Ist die Zukunft des Humanismus vegan?"

Der Versuch eines dogmenfreien Diskurses. GBS-Regionalgruppenmitglieder im Austausch mit AktivistInnen der Tierrechtsorganisation "Anonymous for the Voiceless". Gegenstand der Veranstaltung war, welche Positionen der Veganismus gesellschaftspolitisch und philosophisch bezieht und wie dies speziell mit humanistisch geprägten Sichtweisen korrespondiert oder auch kollidiert. Ein Abend für die interessierte Öffentlichkeit, um dieses spannende Kapitel deutscher/globaler Gegenwartskultur zu diskutieren.

27.5.2019

"Kirchenfinanzierung - Staat und Kirche im Milliardengeschäft"

Nach wie vor sind der Staat und die (christlichen) Kirchen eng miteinander verbunden. Das aus der Zeit der Monarchie und des Obrigkeitsstaates überkommene "Bündnis von Thron und Altar" funktioniert auf allen Ebenen. Zu dem Thema hatte GBS-Regionalgruppenmitglied Michael Rux die Grundlagen für eine sachbezogene Diskussion vorbereitet und u.a. referiert, wie vielfältig die kirchlichen Finanzprivilegien sind und warum wir heute immer noch in einer institutionalisierten "Kirchenrepublik Deutschland" leben - statt in einer säkularen Demokratie. Siehe dazu auch die folgenden zwei Kompakt-Infos:

Kompaktinfo Kirche im Milliardengeschäft

Kompakt Info Kirchensteuer

24.3.2019

"Kreuzgang kontrovers - Kirche: gehen oder bleiben"

Ein Streitgespräch mit angeschlossener Diskussion. Die Kirche befindet sich zweifelsohne in einer Krise angesichts ständig sinkender Mitgliederzahlen sowie andauernder, erschütternder Skandale und agiert daher aus defensiver Position. Eine spannende Auseinandersetzung über diese Tatsache lieferten sich auf dem Podium Sascha Fiek, Gründungsmitglied der GBS Freiburg und die Theologin Andrea Hauber. Dabei trafen kirchliche Dogmen auf kritisch-rationale Argumente aus dem evolutionären Humanismus.

11.3.2019

Gründungsversammlung der GBS Freiburg e.V. - Regionalgruppe im Förderkreis der Giordano-Bruno-Stiftung

GBS Freiburg gab sich eine formelle Struktur mit Vereins-Satzung und Beitragsordnung. In der Folge wurde die Gemeinnützigkeit des Vereins vom Finanzamt Freiburg anerkannt.

25.2.2019

"Sexuelle Gewalt als Folge von Theologie und Ideologie der Kirchen"

Regionalgruppenmitglied Astrid Mayer, die sich intensiv und investigativ mit den Vertuschungspraktiken des Klerus in Zusammenhang mit sexuellem Mißbrauch durch Priester, Erzieher und Ordensleute befasst, erläuterte u.a., worauf sich die Diagnose der Kirche als eine kriminelle Organisation stützt. Einen direkten Einblick in dieses brisante Tabu-Thema zu erhalten hatte diesen Abend nachhaltig geprägt.

28.1.2019

"Rational, liberal, fortschrittlich" - die Partei der Humanisten

Niklaus Anderhuber aus unserer GBS-Regionalgruppe hatte dazu eine Einführung in die Positionen der Partei der Humanisten (PdH) gegeben. Als PdH-Vorstand in Baden-Württtemberg ist er "Insider". Persönliche Statements, diskursive Themenbeiträge und weiterführende Argumentationslinien aus Sicht der GBS konnten so zu einem gelingenden Abend verflochten werden.

26.11.2018

"Abseits von Himmel und Sünde"

GBS-Freiburg-Gründungsmitglied Sascha Fiek hatte an diesem Abend sein gleichnamiges Buch vorgestellt. Kernpunkte der darin enthaltenen Argumentation sind u.a. ein humanistisches Weltbild und die Befreiung von Dogmen und Manipulation durch die organisierte Religion. Denn: Jeder Mensch muss individuell gesehen und niemand sollte nur aufgrund von bestimmter Gruppenzugehörigkeit beurteilt (und verurteilt) werden!

22.10.2018

"Schule und Religion"

Zu diesem Thema hatte GBS Freiburg-Mitglied Michael Rux (Autor des jährlichen Handbuches des Eltern- und Schulrechts an öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg) die Fakten für einen hochinteressanten Informations- und  Diskussionsabend vorbereitet und u.a. erläutert, wie es zur "christlichen Gemeinschaftsschule" in Baden-Württtemberg kam. Der fachlich fundierte, hervorragend aufbereitete Vortrag gab dem Publikum einen tiefen Einblick in ein wichtiges Kapitel deutscher Bildungsgeschichte.

24.9.2018

"Ketzer 2.0." - Der Podcast für gottlose Gedanken zum Leben

Professor Dr. Christian Schindelhauer, stellvertretender Vorsitzender und Gründungsmitglied der GBS Freiburg stellte sein seit 2010 kontinuierlich weiterentwickeltes Internetprojekt, den Ketzerpodcast,vor. Inhaltlich hervorragend recherchiert und kurzweilig anzuhören, rangiert der Ketzerpodcast auf einem nicht mehr wegzudenkenden Stammplatz in der säkularen Szene. Das veranschaulichte uns der Einstieg in die Thematik per Beamer live im Internet.

27.8.2018

"Endlich frei von Göttelei"

Unter diesem Titel hatte Autor Helmut Monreal einige Kapitel aus seinem gleichnamigen Buch aufbereitet und verschiedene Aspekte seines Untertitels "Vernunft braucht keine Religionen" dargelegt. Das naturalistisch und humanistisch geprägte, ausführliche Buch zeigt in authentischer Weise die großen Linien der Religionskritik auf und wehrt sich darin vehement gegen die Irrationalitäten des Überwesenglaubens.

23.7.2018

"Warum glauben Menschen an einen fiktiven Gott"

Unter dieser Fragestellung hatte Professor Dr. Josef Bischofberger, Gründungs- und Vorstandsmitglied der GBS Freiburg, einige grundlegende Positionen aus neurowissenschaftlicher Sicht vorgestellt und erläutert, wie die Hirnforschung den Gottes-Glauben entzauberte und durch eine naturalistische Erklärungsweise ersetzte. Mithilfe eines Modells des Gehirns konnten die Erkenntnisse veranschaulicht und so optimal in den Vortrag eingebettet werden.

4.6.2018

"Kick-off"

erstes Treffen der GBS Regionalgruppe Freiburg - der südbadische Start in den evolutionären Humanismus! In entspannter und interessierter Runde wurden die gemeinsame Ziele und Vorgehensweisen diskutiert. Ein inspirierendes gegenseitiges Kennenlernen, geprägt von persönlichen Statements und einem produktiven Erfahrungsaustausch.