Sie sind hier

Überregionale Termine

Überregionale Termine

Piper Verlag

25. 04.

Die Evolution des Denkens — Das moderne Weltbild und wem wir es verdanken

Buchvorstellung und Diskussion mit Michael Schmidt-Salomon an der Universität Freiburg

Wir leben in einer komplexen Welt, in der man leicht den Überblick verliert. Wie gelingt es uns angesichts der Flut an Informationen, die richtigen Schlüsse zu ziehen, Ereignisse einzuordnen und zu verstehen? Gibt es Erkenntnisse, die für eine moderne, aufgeklärte Sicht der Welt zentral sind – und wenn ja: wer hat sie hervorgebracht? Michael Schmidt-Salomon stellt in seinem neuen Buch einige der wichtigsten Denkerinnen und Denker der Geschichte vor und zeigt, was wir von ihnen lernen können, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern. (weiter...)

05. 05.

Science Slam on Sunday No. 21

Der Düsseldorfer Aufklärungsdienst gibt der Wissenschaft eine Bühne

Beim "Science Slam on Sunday" stehen die Neugier und der Erkenntnisdrang des Menschen im Mittelpunkt und finden ihren Weg, raus aus den Elfenbeintürmen der Universitäten, Labors und Studierzimmer, hinein ins Leben. Was in Deutschland lange Zeit verpönt war, Wissenschaft spannend, gar mit Humor vorzutragen, wird nun endlich gesellschaftsfähig. Wissenschaft ist trocken und kompliziert? Beim "Science Slam on Sunday" treten junge Wissenschaftler:innen auf der Bühne des Zakk den Gegenbeweis an. (weiter...)

17. 05.

Urknall ohne Schöpfer - Moderne Kosmologie und die Frage nach dem Urgrund der Welt

Vortrag und Diskussion mit Rüdiger Vaas an der Universität Freiburg

Drei Brennpunkte der modernen Kosmologie beherrschen zurzeit besonders den interdisziplinären Streit zwischen Naturwissenschaftlern, Philosophen und Theologen: Der Anfang des Universums, die fernste Zukunft und die eigenartigen grundlegenden Naturgesetze. Steckt hinter allem also ein großer kosmischer Plan? Hat womöglich ein Gott den Urknall gezündet? Ist der Mensch gar das Ziel des Universums? Oder war alles nur Zufall? Und warum gibt es etwas und nicht nichts? (weiter...)

aufklaerungsdienst.de

04. 09.

Das klerikale Kartell – Warum die Trennung von Staat und Kirche überfällig ist

Buchvorstellung und Diskussion mit Helmut Ortner im Salon des Amateurs in Düsseldorf

Wir leben in einem säkularen Verfassungs-Staat. Es herrscht Glaubensfreiheit. Alle Bürger dürfen ihren Gott, auch ihre Götter haben, der Staat selbst aber muss gottlos sein. Doch genau daran hapert es. Obwohl die Kirchen hierzulande seit Jahrzehnten rapide an Mitgliedern verlieren und inzwischen weniger als die Hälfte der Bevölkerung Mitglied in einer der beiden christlichen Großkirchen ist, bestehen die Kirchen auf jahrhundertealten Privilegien. Und der Staat gewährt sie ihnen in Form von Sonderrechten, Subventionen und steuerlichen Vergünstigungen. Helmut Ortner fordert: "Diese Komplizenschaft muss ein Ende haben!" (weiter...)